Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg Administration de l'Enregistrement et des Domaines
  Recherche
 x Recherche avancée
  Home | Nouveautés | Newsletter | FAQ | Liens | Vos réactions | Contact Aide | Index | A propos du site
 Découvrez l'Administration de l'enregistrement et des domaines sur Facebook
      ImprimerEnvoyer à

> home > VAT Refund LU > VAT Refund LU > Inhaltsverzeichnis > Wichtigste Neuheiten der Version 8.x

Wichtigste Neuheiten der Version 8.x

Vers le niveau supérieur

Wichtigste Neuheiten der Version 8.1

  • VAT Refund benutzt nun die Mandate des eTVA-M Portals. Die bestehenden VAT Refund-Mandate wurden in die eTVA-M Anwendung übertragen.

  • Die Größe der Anhänge wird in der Liste angezeigt, um die Einhaltung der maximalen Größe der angehängten Dateien zu vereinfachen.

  • Für vereinfachte Rechnungen ist es nicht mehr möglich doppelte Rechnungsnummern einzugeben. Die zugehörige Warnung wurde in eine Sperrfehlermeldung umgewandelt, da die anderen Mitgliedstaaten solche Erstattungsanträge ablehnen.

Siehe auch:



Wichtigste Neuheiten der Version 8.0.2

  • Das Hinzufügen eines neuen Anhangs wurde um eine Kontrolle der Gesamtgröße aller Anhänge ergänzt.

  • Die Sonderzeichen des Dateinamens der Anhänge werden durch das Unterstrich-Zeichen (_) ersetzt. Folgende Zeichen werden beibehalten: die Kleinbuchstaben von a bis z, die Großbuchstaben von A bis Z, die Zahlen von 0 bis 9, das Punkt-Zeichen (.), das Komma-Zeichen (-) und das Unterstrich-Zeichen (_).

  • Jeder Dateiname eines Anhangs muss eindeutig innerhalb des Erstattungsantrags sein.

  • Der Name des Bankkontoinhabers darf das Komma-Zeichen enthalten.

  • Die griechischen innergemeinschaftlichen MwSt.-Identifikationsnummern beginnen mit den Buchstaben EL, während die Bankkontonummern mit GR beginnen.

Siehe auch:



Wichtigste Neuheiten der Version 8.0

A) Zugang zum Portal

Die neue URL für den Zugang zum Portal für die Steuerpflichtigen lautet https://vatrefund.b2g.etat.lu/ .


B) Erstattungsanträge

In Version 7.1 war der letztmögliche Status für Erstattungsanträge An MS-REF übermittelt, auch wenn ein Bescheid des Erstattungsmitgliedstaats eingegangen ist.

In Version 8.0 wurde der Status um folgende Ereignisse erweitert: Eingang einer Eingangsbestätigung, Eingang eines Validierungsberichts und Eingang eines Bescheids. Die offiziellen Kopien der Bescheide des Erstattungsmitgliedstaats werden nur dann im Portal angezeigt, wenn der Bescheid zur (optionalen oder verpflichtenden) Meldung durch den Mitgliedstaat, in dem der Steuerpflichtige ansäßig ist, übermittelt wird. Die verschiedenen Benachrichtigungen im Zusammenhang mit dem Erstattungsantrag können unter den Einzelheiten zum Erstattungsantrag abgerufen werden.

Der Eingang eines Validierungsberichts ist mit einer Ablehnung des Empfangs des Erstattungsantrags gleichzusetzen.

Der Status der Erstattungsanträge, die mit einer älteren Version des VAT Refund-Portals übermittelt wurden, ändert sich nicht, aber die eingegangenen Bescheide bezüglich dieser Erstattungsanträge sind über die Einzelheiten zu dem Antrag abrufbar.


C) Mandate

Ein normaler Benutzer ohne Berechtigung zum Erstellen und Ändern von Mandaten kann die Liste der Mandate aufrufen. Die Liste der Mandate enthält die erteilten und erhaltenen Mandate.

Mandate unterteilen sich in zwei Arten:

  • Einfaches Mandat

    Bei einem einfachen Mandat kann der beauftragte Bevollmächtigte die Anträge seines Kunden, die von ihm erstellt wurden, verwalten.

    Dieser Mandatstyp entspricht dem Mandat in den früheren Versionen des VAT Refund-Portals. Die bestehenden Mandate wurden in diesen Mandatstyp umgewandelt. Je nach Erfordernis kann ein einfaches Mandat in ein allgemeines Mandat umgewandelt werden.

  • Allgemeines Mandat

    Bei einem allgemeinen Mandat kann der beauftragte Bevollmächtigte die Anträge seines Kunden, die von ihm erstellt wurden, verwalten und die Historie aller Erstattungsanträge seines Kunden einsehen. Das allgemeine Mandat stellt die Mandatskontinuität sicher, weil ein neuer Beauftragter sich an den Bescheiden betreffend die von seinem Vorgänger eingereichten Anträge orientieren kann.

Siehe auch:


D) Online-Hilfe

Auf jedem Hauptbildschirm gibt es eine Schaltfläche, die zur Online-Hilfe führt. In dieser Hilfe sind alle komplexeren Elemente erklärt. Ein klassisches Benutzerhandbuch in Papier- oder elektronischem Format gibt es nicht.


E) Tab-Struktur

Der Benutzer kann auf mehreren Tabs bzw. in mehreren Browserfenstern gleichzeitig arbeiten. Achten Sie darauf, dass Sie die gleichen Daten nicht über mehrere Sitzungen oder Fenster ändern. Beachten Sie auch, dass die Daten bei einer Bearbeitung in einem Tab nicht in allen Tabs aktualisiert werden.

Wenn Sie mehrere Anträge oder Erwerbe über die jeweiligen Listen einsehen möchten, sollten Sie den Antrag/die Erwerbe in einem neuen Browser-Tab öffnen und diesen Tab wieder schließen, wenn Sie das Dokument eingesehen haben. So können Sie schneller zur Hauptliste zurückkehren und müssen die Daten nicht wieder vom Server laden.

Sie können einen neuen Tab im Browserfenster öffnen, indem Sie mit der Maus über einen Link fahren und dann die linke Maustaste drücken UND dabei die STRG-Taste gedrückt halten.


F) Benutzereinstellungen

Die Einstellungen des Benutzers, wie z. B. die gewählte Sprache und die Anzahl der pro Tabelle angezeigten Zeilen, werden für die nächste Sitzung gespeichert.


G) Firmenprofil

Im Gegensatz zur Vorgängerversion kann der Benutzer nicht mehr frei eine Kontonummer eingeben. Damit soll verhindert werden, dass ein nicht autorisiertes Bankkonto angegeben wird.

Der Benutzer muss aus der Liste der Bankkonten, die im Profil seines Unternehmens aufgeführt sind, ein Konto auswählen.

Siehe auch:


H) Einreichung eines Berichtigungsantrags

Es ist jetzt möglich, einen Berichtigungsantrag einzureichen, der den ursprünglichen Antrag ersetzt und ungültig macht. Ein Berichtigungsantrag kann auch für ältere Anträge eingereicht werden. Das System warnt den Benutzer nicht bei einer verspäteten Einreichung eines Berichtigungsantrags, weil die Vorschriften für die Berücksichtigung von Berichtigungen in jedem Erstattungsmitgliedstaat anders sind.

Ein Berichtigungsantrag wird über die Einzelheiten zu dem zu berichtigenden Antrag erstellt.

Siehe auch:


I) Antrag kopieren

Beim Kopieren eines Antrags wird ein neuer Antrag mit einer neuen Bearbeitungsnummer erstellt, der keinen Bezug zu dem kopierten Antrag hat (nicht zu verwechseln mit einem Berichtigungsantrag). Das Kopieren macht in besonderen Fällen Sinn, zum Beispiel wenn ein neuer allgemeiner Beauftragter einen Antrag übernehmen möchte, der von einem Vorgänger ausgearbeitet wurde, da er nicht die Berechtigungen besitzt, einen Antrag zu bearbeiten, den er nicht selbst erstellt hat.

Erstellen Sie Kopien nur, wenn Sie diese wirklich benötigen, da die Anzahl der zulässigen Kopien begrenzt ist.

Eine Kopie wird über die Einzelheiten zu dem zu kopierenden Antrag erstellt.

Siehe auch:


J) Liste der Rechnungen und Einfuhren

Die Rechnungen und Einfuhren werden jetzt in derselben Liste (der Erwerbe) angezeigt. Die Unterscheidung erfolgt über die Spalte Typ.


K) Rechnungskopien als Anhang

Die Kopien der Rechnungen werden jetzt als Anhang zu dem Antrag und nicht mehr zu dem Erwerb angehängt. Es wird empfohlen, alle Rechnungen in einem oder wenigen Dokumenten zusammenzufassen. Es ist weder erforderlich noch sinnvoll, für jede Rechnung ein Dokument zu erstellen.

Es sind nur die Formate PDF, JPEG et TIFF erlaubt. Das ZIP-Format wird vom nationalen Portal nicht mehr akzeptiert.


L) Mehrere MwSt.-Akten pro Firma

Das neue Portal ermöglicht die Verwaltung der Erstattungsanträge Ihrer Firma, auch wenn die Verwaltung diesem mehrere Mehrwertsteuernummern zugewiesen hat.

Siehe auch:


M) Eingabe der nationalen Steuerregisternummer

Es ist jetzt möglich, für deutsche Lieferer, die keine innergemeinschaftliche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer besitzen, die nationale Steuerregisternummer anzugeben.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Hilfe bezieht sich auf das Portal VAT Refund ab der Version 8.0.

Version dieser Seite: 2017-10-18-18



Haut de page

Copyright © Administration de l'Enregistrement et des Domaines Aspects légaux | Contact