Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg Administration de l'Enregistrement et des Domaines
  Recherche
 x Recherche avancée
  Home | Nouveautés | Newsletter | FAQ | Liens | Vos réactions | Contact Aide | Index | A propos du site
 Découvrez l'Administration de l'enregistrement et des domaines sur Facebook
      ImprimerEnvoyer à

> home > VAT Refund LU > VAT Refund LU > Inhaltsverzeichnis > Verwaltung des Firmenprofils

Verwaltung des Firmenprofils

Vers le niveau supérieur

A) Allgemeines

Die Verwaltung des Firmenprofils ermöglicht

  • die Anzeige der mit dem eTVA-Konto verknüpften Mehrwertsteuerakten;

  • die Verwaltung der von der luxemburgischen MwSt.-Behörde verwendeten E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen im Rahmen des VAT Refund-Portals;

  • die Verwaltung der Bankkonten, die für die Erstattungsanträge verwendet werden können;

  • die Anzeige der Kontaktdaten der einzelnen Mehrwertsteuerakten;

  • die Anzeige der Aktivitäten in Verbindung mit den einzelnen Mehrwertsteuerakten.


B) Bearbeitungsberechtigung

Nur der Hauptverwalter und die Verwalter des eTVA-Kontos dürfen das Firmenprofil ändern. Der einfache Benutzer hat nur ein Recht auf Einsichtnahme.

Siehe auch:


C) Mehrwertsteuer-Hauptakte und Mehrwertsteuer-Nebenakte einer Firma

Jeder Rechtsträger (Unternehmen und sonstige Rechtsformen) besitzt nur eine gültige innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer für Luxemburg. Im Rahmen von VAT Refund wird diese Nummer der Mehrwertsteuer-Hauptakte zugewiesen.

Es kann vorkommen, dass ein Rechtsträger in der Vergangenheit eine andere innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer für Luxemburg hatte, die nach Änderung der Rechtsform deaktiviert wurde. Im Rahmen von VAT Refund, wird die alte Nummer der Mehrwertsteuer-Nebenakte zugewiesen. Ein Rechtsträger kann über mehrere Mehrwertsteuer-Nebenakten verfügen (für Mehrwertsteuerzwecke inaktiv), aber nur über eine einzige Mehrwertsteuer-Hauptakte (für Mehrwertsteuerzwecke aktiv).

Diese Unterscheidung ermöglicht es den betroffenden Rechtsträgern, für alle ihre Mehrwertsteuerakten über einen zentralen Zugang ihre Erstattungsanträge einzureichen und deren Bearbeitungsstand zu verfolgen. Es ist weder nötig noch erlaubt, ein Mandat für alle mit einem einzelnen Rechtsträger verknüpften Mehrwertsteuerakten anzulegen.

Um eine Mehrwertsteuer-Nebenakte eines und desselben vertretenen Rechtsträgers mit Ihrem eTVA-Konto zu verknüpfen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an den eTVA-Helpdesk, damit die Mehrwertsteuerakten im Rahmen von VAT Refund unter einem eTVA-Konto zusammengefasst werden.


D) E-Mail-Adresse

Es wird eine korrekte und funktionierende E-Mail-Adresse benötigt, damit:

  • Sie auf elektronischem Weg gemäß Artikel 8 Absatz 1b) der Richtlinie 2008/9/EG kontaktiert werden können;

  • Ihnen die Entscheidungen zur Weiterleitung Ihrer Erstattungsanträge gemäß Artikel 18 Absatz 2) der Richtlinie mitgeteilt werden können;

  • Ihnen die Benachrichtigungen der Mitgliedstaaten der Erstattung, die an den Mitgliedstaat der Ansässigkeit übermittelt werden, geschickt werden können.

Die von der luxemburgischen Verwaltung übermittelten Benachrichtigungen werden an die aktuelle E-Mail-Adresse des Firmenprofils und gegebenenfalls des Bevollmächtigten geschickt, während die in den Erstattungsanträgen angegebene E-Mail-Adresse für die Benachrichtigungen vom Mitgliedstaat der Erstattung verwendet wird.

Die Verwaltung empfiehlt die Verwendung einer allgemeinen Adresse vom Typ vatrefund@firma.lu anstatt einer personenbezogenen Adresse, die unter Umständen gelöscht wird, wenn die betreffende Person das Unternehmen verlässt oder in eine andere Abteilung innerhalb der Firma wechselt.

So stellen Sie den Erhalt dieser wichtigen E-Mail-Nachrichten an die allgemeine Adresse sicher, die dann manuell oder automatisch an die zuständigen Personen in Ihrer Firma weitergeleitet werden können. Die Verwaltung kann die Benachrichtigungen nach dem Versand weder erneut noch an eine andere E-Mail-Adresse senden.

Es ist vor allem wichtig, den bedingungslosen Erhalt der direkt vom Mitgliedstaat der Erstattung gesendeten Bescheide sicherzustellen. Der Nichterhalt eines Bescheids, z. B. aufgrund einer ungültigen Adresse, weil die Adresse nicht mehr existiert oder die E-Mail-Nachricht durch einen Spamschutzfilter blockiert wurde, kann dazu führen, dass Sie Ihr Recht verwirken, Einspruch gegen einen Bescheid über die teilweise oder gänzliche Ablehnung der Erstattung einzulegen. Die Widerspruchsfrist beginnt mit dem Versand der E-Mail-Nachricht.

Jede E-Mail-Nachricht, die vom Mitgliedstaat der Erstattung zur Kenntnisnahme an die nationale Verwaltung geschickt wird, kann im VAT Refund-Portal abgerufen werden.

Eine Änderung der E-Mail-Adresse hat keine Auswirkung auf die bereits eingereichten Erstattungsanträge.

Für die Verwaltung der E-Mail-Adresse gelten die oben genannten Einschränkungen.

Siehe auch:

  • Informationen zu E-Mails , die vom Großherzogtum Luxemburg als Ansässigkeitsmitgliedstaat gesendet werden.


E) Bankkonten

Um die Angabe eines nicht autorisierten Bankkontos im Erstattungsantrag zu verhindern, können im Firmenprofil ein oder mehrere zulässige Konten für die Erstattung festgelegt werden.

Für jedes Bankkonto in der Liste muss der Kontoinhaber angegeben werden. Ein Nutzer, der einen Erstattungsantrag erstellt und als ansässiger MwSt.-Pflichtiger handelt, darf nur eigene Konten verwenden. Ein Nutzer, der einen Erstattungsantrag erstellt und als Bevollmächtigter handelt, kann, sofern das Mandat dem Bevollmächtigten kein Bankkonto für die Erstattungsanträge vorschreibt, ein eigenes Konto auswählen, wenn die Erstattung auf das Konto des Bevollmächtigten erfolgen soll, oder ein Konto des Kunden, wenn der Kunde der Begünstigte der Erstattung sein soll.

Bei der Erstellung eines Erstattungsantrags hat der Nutzer nur die Möglichkeit, ein Konto aus der Liste der Bankkonten auszuwählen.

Eine Änderung der Liste der Bankkonten hat weder eine Auswirkung auf die bereits eingereichten Erstattungsanträge, noch auf die in den Mandaten vorgegebene Bankkonten.

Für die Verwaltung der Bankkonten gelten die oben genannten Einschränkungen.

Siehe auch:

  • Weitere Einschränkungen, die von den Mitgliedstaaten der Erstattung für die Erstattung auf Bankkonten, die einem Bevollmächtigten gehören, festgelegt wurden

    (nur in englischer Sprache)


F) Kontaktdaten

Für jede Mehrwertsteuerakte kann der Nutzer die Kontaktdaten der Firma anzeigen. Als Anschrift wird immer die Adresse des Geschäftssitzes angezeigt.

Zur Aktualisierung dieser Daten ist die für Ihre Mehrwertsteuerakte zuständige Veranlagungsstelle zu kontaktieren (wird ebenfalls auf dem Bildschirm angezeigt). Die Kontaktdaten der Veranlagungsstellen sind unter diesem Link zu finden.

Die Änderung der Anschrift des Geschäftssitzes einer juristischen Person erfolgt über das Handels- und Firmenregister, bzw. bei natürlichen Personen durch die Gemeinde, in der diese wohnhaft sind.


G) Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit

Für jede Mehrwertsteuerakte kann der Nutzer die NACE-Codes und die Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit der Firma anzeigen.

Zur Aktualisierung der wirtschaftlichen Tätigkeit ist die für Ihre Mehrwertsteuerakte zuständige Veranlagungsstelle zu kontaktieren (wird ebenfalls auf dem Bildschirm angezeigt). Die Kontaktdaten der Veranlagungsstellen sind unter diesem Link zu finden.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Hilfe bezieht sich auf das Portal VAT Refund ab der Version 8.0.

Version dieser Seite: 2017-06-16-14



Haut de page

Copyright © Administration de l'Enregistrement et des Domaines Aspects légaux | Contact