Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg Administration de l'Enregistrement et des Domaines
  Recherche
 x Recherche avancée
  Home | Nouveautés | Newsletter | FAQ | Liens | Vos réactions | Contact Aide | Index | A propos du site
 Découvrez l'Administration de l'enregistrement et des domaines sur Facebook
      ImprimerEnvoyer à

> home > Gestion des mandats > Gestion des mandats > Inhaltsverzeichnis > Verwaltung der Mandate

Verwaltung der Mandate

Vers le niveau supérieur

A) Allgemeines

Die Verwaltung der Mandate ermöglicht

  • die Einsichtnahme in die erteilten und erhaltenen Mandate;

  • das Anlegen von Mandaten für ein anderes vertretenes Unternehmen mit einer Mehrwertsteuerakte;

  • die Verlängerung der erteilten Mandate;

  • den Widerruf erteilter Mandate und erhaltener Mandate;

  • die Verwaltung der von der luxemburgischen MwSt.-Behörde verwendeten E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen im Rahmen der Verwaltung der Mandate.

Für die Verwaltung der Mandate gelten folgende Vorschriften:

  • Ein Mandat gilt nur für ein bestimmten Anwendungsbereich (eTVA-C, VAT Refund, ...).

  • Es können mehrere Mandate für denselben Zeitraum angelegt werden, sofern es nur ein einziges aktives Mandat für einen Anwendungsbereich und für einen Bevollmächtigten zu einem gegebenen Zeitpunkt gibt.

  • Der ausgewählte Bevollmächtigte muss Zugang zum den eTVA Systemen haben und das Mandat annehmen damit es gültig wird.

  • Der Bevollmächtigte kann sein Mandat nicht an einen Dritten übertragen.

Siehe auch:


B) Bearbeitungsberechtigung

Nur der Hauptverwalter und die Verwalter des eTVA-Kontos dürfen die Mandate des Unternehmens verwalten. Der einfache Benutzer hat nur ein Recht auf Einsichtnahme.

Siehe auch:


C) Mehrwertsteuer-Hauptakte und Mehrwertsteuer-Nebenakte einer Firma

Jeder Rechtsträger (Unternehmen und sonstige Rechtsformen) besitzt nur eine gültige innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer für Luxemburg. Im Rahmen der Verwaltung der Mandate, wird diese Nummer der Mehrwertsteuer-Hauptakte zugewiesen.

Es kann vorkommen, dass ein Rechtsträger in der Vergangenheit eine andere innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer für Luxemburg hatte, die nach Änderung der Rechtsform deaktiviert wurde. Im Rahmen der Verwaltung der Mandate, wird die alte Nummer der Mehrwertsteuer-Nebenakte zugewiesen. Ein Rechtsträger kann über mehrere Mehrwertsteuer-Nebenakten verfügen (für Mehrwertsteuerzwecke inaktiv), aber nur über eine einzige Mehrwertsteuer-Hauptakte (für Mehrwertsteuerzwecke aktiv).

Diese Unterscheidung ermöglicht es den betroffenden Rechtsträgern, für alle ihre Mehrwertsteuerakten über einen zentralen Zugang zu verwalten. Es ist weder nötig noch erlaubt, ein Mandat für alle mit einem einzelnen Rechtsträger verknüpften Mehrwertsteuerakten anzulegen.

Um eine Mehrwertsteuer-Nebenakte eines und desselben vertretenen Rechtsträgers mit Ihrem eTVA-Konto zu verknüpfen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an den eTVA-Helpdesk.


D) Kontaktdaten

Für jede Mehrwertsteuerakte werden die Kontaktdaten der Firma angezeigt. Als Anschrift wird immer die Adresse des Geschäftssitzes angezeigt.

Um diese Daten zu aktualisieren, ist die für Ihre Mehrwertsteuerakte zuständige Veranlagungsstelle zu kontaktieren (wird ebenfalls auf dem Bildschirm angezeigt). Die Kontaktdaten der Veranlagungsstellen sind unter diesem Link zu finden.

Die Änderung der Anschrift des Geschäftssitzes einer juristischen Person erfolgt über das href="http://www.rcsl.lu/">Handels- und Firmenregister, bzw. bei natürlichen Personen durch die Gemeinde, in der diese wohnhaft sind.


E) E-Mail-Adresse

Eine korrekte und funktionierende E-Mail-Adresse wird benötigt um Ihnen die Benachrichtigungen bezüglich der Erstellung und Änderung von Mandaten Sie betreffend zuzustellen. Diese Benachrichtigungen werden an den Mandanten und an den Bevollmächtigten zugesandt.

Es ist ratsam, dass die Mandanten eine eigene E-Mail-Adresse verwenden und nicht diejenige einer dritten Person um über aller Erstellungen und Änderungen eines Mandats informiert zu werden.

Die E-Mail-Adresse wird nur in Zusammenhang mit der Verwaltung der Mandate benutzt. Sie kann verschieden sein von derjenigen E-Mail-Adresse welche in anderen eTVA Anwendungen benutzt wird.

Die Verwaltung empfiehlt die Verwendung einer allgemeinen Adresse vom Typ mandate@firma.lu anstatt einer personenbezogenen Adresse, die unter Umständen gelöscht wird, wenn die betreffende Person das Unternehmen verlässt oder in eine andere Abteilung innerhalb der Firma wechselt.

Die Verwaltung ist nicht in der Lage versandte Benachrichtigung erneut zu versenden oder die Benachrichtigungen anschließ an eine andere E-Mail-Adresse zu versenden.

Jede Änderung der E-Mail-Adresse hat keinen Einfluss auf schon versandte Benachrichtigungen.


F) Listen der Mandate


F.1) Erhaltene Mandate zum Annehmen

Die Liste zeigt alle der Firma des Nutzers angebotene Mandate welche eine Aktion benötigten. Eine berechtige Person kann ein angebotenes Mandat annehmen oder abschlagen.

Die nach dem Einloggen neu an die Firma des Nutzers vorgeschlagene Mandate werden erst nach dem nächsten Login zum Portal zur Verwaltung der Mandate angezeigt.

Jedes vom Mandanten erstelltes Mandat ist erst nach Annahme durch den Bevollmächtigten gültig.

Ein angenommenes Mandat kann jederzeit durch den Mandanten oder durch den Bevollmächtigten widerrufen werden.

Je nach Anwendungsbereich kann die Anzahl der gültigen Mandate für eine identische Periode beschränkt sein. Falls ein Mandant gleichzeitig mehreren Bevollmächtigen Mandate anbietet, werden die zuerst angenommenen Mandate Vorrang haben bis die Obergrenze erreicht ist.

Siehe auch:


F.2) Gegebene Mandate

Nur ein berechtigter Nutzer der Firma kann, als Mandant, Mandate erstellen und gegebene Mandate ändern.

Siehe auch:


F.3) Erhaltene Mandate

Nur ein berechtigter Nutzer der Firma kann, als Bevollmächtigter, die von einem Mandanten erhaltenen Mandate einsehen und widerrufen.

Die Liste enthält nicht die Mandate der Liste Erhaltene Mandate zum Annehmen.

Siehe auch:


G) Mandat hinzufügen

Es können mehrere Mandate für verschiedene Bevollmächtigte hinzugefügt werden.

Je nach Anwendungsbereich kann die Anzahl der gültigen Mandate für eine identische Periode beschränkt sein. Falls ein Mandant gleichzeitig mehreren Bevollmächtigen Mandate anbietet, werden die zuerst angenommenen Mandate Vorrang haben bis die Obergrenze erreicht ist.

Siehe auch:


G.1) Bestimmung des Bevollmächtigten

Um ein Mandat zuzuweisen, müssen Sie die Mehrwertsteuer-Hauptakte des Bevollmächtigten angeben.

  • Ein in Luxemburg ansäßiger Bevollmächtigter welche als natürliche Person handelt ist durch seine nationale Identifikationsnummer (Kennziffer mit 13 Zahlen) und seine innergemeinschaftliche luxemburgische MwSt.-Identifikationsnummer ('LU' gefolgt von 8 Zahlen) identifiziert.

  • Ein in Luxemburg ansäßiger Bevollmächtigter welche als juristische Person handelt ist durch seine national Kennziffer zu 11 Zahlen und seine innergemeinschaftliche luxemburgische MwSt.-Identifikationsnummer ('LU' gefolgt von 8 Zahlen) identifiziert.

  • Ein nicht in Luxemburg ansäßiger Bevollmächtigter besitzt andere Identifikationsmerkmale welche er Ihnen mitteilen wird.

Wenn sich die Mehrwertsteuernummer des Bevollmächtigten ändert, d. h. wenn sich die Nummer seiner Mehrwertsteuer-Hauptakte ändert, ist das Mandat nicht mehr gültig und er hat keinen Zugang mehr zu den in Ihrem Namen und für Ihre Rechnung erstellten Abläufe.


G.2) Geltungsdauer

Das Mandat kann für eine bestimmte oder unbestimmte Dauer angelegt werden. Das Mandat ist während des angegebenen Zeitraums aktiv (einschließlich Anfangs- und Endtermin). Der Zeitraum kann nicht in der Vergangenheit beginnen, aber er kann in der Zukunft liegen. Ein Mandat kann jederzeit verlängert werden.

Ohne Beschränkung der Geltungsdauer des Mandats, kann der Bevollmächtigte im Namen des Mandaten tätig werden, solange wie der Mandant mehrwertsteuerpflichtig ist, auch wenn der Mandant beispielsweise die eTVA Anwendungen nicht mehr nutzt oder keinen Zugang zu diesen hat, beispielsweise mangels der Verfügbarkeit eines gültigen Zertifikats.

Die Geltungsdauer des Mandats ist auch unabhängig von der Gültigkeit des Zugangs des Steuerpflichtigen.

Das Mandat ist ab 00:00:00 Uhr am Tag des Beginns der Gültigkeit bis um 23:59:59 Uhr am Tag des Ablaufs der Gültigkeit gültig.

Der Bevollmächtigte kann die ihm erteilten Mandate aufrufen, um sich darüber zu informieren, wann diese ablaufen.


G.3) Anwendungsbereich

Das Mandat ist nur für den angegebenen Anwendungsbereich gültig.

Je nach Anwendungsbereich, sind zusätzliche Angaben erforderlich:


H) Ein Mandat widerrufen

Mit dem Wiederuf eines gültigen Mandats, wird der Zugang des Bevollmächtigten zum jeweiligen Anwendungsbereich im Namen und in Auftrag des Mandanten gelöscht. Der Mandant und der Bevollmächtigte können ein Mandat ohne Zustimmung der anderen Partei widerrufen. Die Löschung wird erst wirksam, wenn diese Änderung im Zielsystem gemäß den technischen Vorgaben übernommen wurde.

Ein widerrufenes Mandat kann nicht mehr reaktiviert werden.

Siehe auch:


I) Ein Mandat verlängern oder ändern

Ein aktives und auch ein abgelaufenes Mandat kann verlängert werden, indem das Datum für das Ende der Gültigkeit geändert wird. Dabei ist auf etwaige Überschneidungen pro Anwendungsbereich mit anderen aktiven Mandaten des Bevollmächtigten zu achten.

Nur der Mandant kann Mandate verlängern.

Siehe auch:


J) Mandatsdauer beschränken

Das neue Datum für das Ende der Gültigkeit des Mandats muss am oder nach dem aktuellen Tag liegen. Um den Zugang des Bevollmächtigten zu den Anträgen noch am selben Tag zu löschen, muss das Mandat widerrufen werden.

Siehe auch:


K) Ein Mandat löschen

Ein Mandat kann nicht gelöscht werden, es muss vom Mandanten oder vom Bevollmächtigten widerrufen werden. Ein Mandat, das zu einem späteren Zeitpunkt aktiv sein soll (Geltungszeitraum liegt in der Zukunft), kann ebenfalls widerrufen werden, damit es nicht aktiviert wird.


L) Fragen und Antworten

Siehe auch:


L.1) Wie kann der Bevollmächtigte geändert werden ?

Siehe auch:


L.2) Muss ein abgelaufenes Mandat explizit widerrufen werden ?

Es wird empfohlen, ein Mandat zu widerrufen, auch wenn es abgelaufen ist, um zu verhindern, dass das Mandat aus Versehen wieder aktiviert wird, indem die Geltungsdauer des Mandats verlängert wird.


L.3) Die innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer oder die nationale Identifikationsnummer des Bevollmächtigten ändert sich. Hat dies Auswirkungen auf das Mandat ?

Ja. Die Mandate sind mit der innergemeinschaftlichen Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer (Hauptakte) des Bevollmächtigten verknüpft. Ändert sich diese, hat der Bevollmächtigte keinen Zugriff mehr auf die unter der alten Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer erstellten Anträge. Damit der Steuerpflichtige die Dienste des Bevollmächtigten weiter in Anspruch nehmen kann, muss er das bestehende Mandat für diesen Bevollmächtigten widerrufen und ihm ein neues Mandat mit den neuen Identifikationsmerkmalen erteilen.

Siehe auch:


L.4) Hat eine Änderung der Rechtsform Auswirkungen auf die Mandate ?

Bei einer Änderung der Rechtsform wird der MwSt.-Steuerpflichtige eine neue nationale Identifikationsnummer (Kennziffer) erhalten und er wird eine neue innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer bei der Veranlagungsstelle der Administration de l'Enregistrement et des Domaines beantragen müssen. In der Folge wird eine neue Mehrwertsteuerakte für ihn angelegt werden. Bis zum Abschluss der Schließung der alten MehrwertsteuerAkte, ist es möglich die Mandate für die beiden Mehrwertsteuerakten anzuzeigen und zu verwalten.

Die unter der alten innergemeinschaftlichen Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer erteilten Mandate behalten ihre Gültigkeit. Es kann nützlich sein dem Bevollmächtigten auch ein Mandat für die neue Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer auszustellen.

Die unter der alten innergemeinschaftlichen Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer erhaltenen Mandate verlieren ihre Gültigkeit, weil nur die neue innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer, d. h. die mit der Mehrwertsteuer-Hauptakte verknüpfte Nummer, berücksichtigt wird. Es ist nützlich wenn der Bevollmächtigte seine Kunden benachrichtigt um ein neues Mandat für die Mehrwertsteuerakten seiner Kunden zu Gunsten seiner neuen innergemeinschaftlichen Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer zu erhalten.

Siehe auch:


L.5) Mein Bevollmächtigter kann nicht mehr auf meine Akte zugreifen und auch keine neuen Transaktionen in meinem Namen und in meinem Auftrag erstellen.

Um die Ursache des Problems zu finden, kann der Bevollmächtigte die Mandatsverwaltung aufrufen, um Status und Geltungsdauer des Mandats, das ihm vom Steuerpflichtigen erteilt wurde, zu überprüfen. Der Steuerpflichtige kann auch in der Liste der erteilten Mandate nachschauen.

Falls das Mandat abgelaufen ist, muss der Steuerpflichtige das Mandat verlängern.

Wenn sich die innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer des Bevollmächtigten geändert hat oder aus seinem Aktentyp eine MwSt.-Nebenakte geworden ist, werden die Mandate ebenfalls hinfällig und der Steuerpflichtige muss sein Mandat für die Mehrwertsteuer-Hauptakte des Bevollmächtigten erneut erteilen.


L.6) Wenn der Nutzer nicht mehr auf seine Akte zugreifen kann und keine Transaktionen einleiten kann, hat der Bevollmächtigte dazu noch die Möglichkeit ?

Ja. Solange der Bevollmächtigte Zugang zu dem Zielsystem hat und über ein gültiges Mandat verfügt, kann er die Akte seines Mandanten einsehen und unterstützte Transaktionen im Namen und im Auftrag seines Mandaten erledigen.

Zu merken sei, dass verschiedene Operationen nur möglich sind wenn die Firma des Nutzers ordnungsgemäß mehrwertsteuerlich in Luxemburg registriert ist.


L.7) Kann der Bevollmächtigte sein Mandat widerrufen ?

Ja, der Bevollmächtigte kann auch das erhaltene Mandat widerrufen. Er kann jedoch das Mandat nicht ändern, insbesonders kann er die Geltungsdauer nicht verlängern.


M) Verwandte Informationen


Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Hilfe bezieht sich auf das Portal zur Verwaltung der Mandate ab der Version 1.0.

Version dieser Seite: 2017-05-10-16



Haut de page

Copyright © Administration de l'Enregistrement et des Domaines Aspects légaux | Contact